Ist eine Mehrfachbelegung des Schornsteins möglich?

Der Wunsch, mehrere Feuerstätten an einen Schornstein anzuschließen, besteht häufig dann, wenn aus Platzgründen kein weitere Zug zur Verfügung steht. Die Mehrfachbelegung eines Schornsteins ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • die Feuerstätten müssen mit gleichen Brennstoffarten (fest, flüssig, gasförmig) betrieben werden,
  • die Betriebsart muss gleichartig sein (mit oder ohne Gebläse),
  • der Schornsteinquerschnitt muss die richtige Dimension aufweisen.

Mit der Berechnung des passenden Schornsteinquerschnitts können Sie Ihren bevollmächtigten Schornsteinfeger beauftragen. Er entscheidet auch anhand der Bedingungen vor Ort, ob und wie ein Schornstein mehrfach belegbar ist.

Entscheidend ist jedoch, dass die Bauart der angeschlossenen Öfen und Kamine verhindert, dass aus Teilen der Gesamt-Anlage, die gerade nicht in Betrieb sind, Rauchgas austritt. Dazu ist es grundsätzlich erforderlich, dass die Feuerraumtüren selbstschließend sind. Somit ist auch garantiert, dass die Feuerstelle außer während der Ofenbedienung, nicht offen betrieben werden kann. Diese Feuerstätten sind häufig unter der Bezeichnung „Bauart 1“ geführt.

Um die Gefahr des Rauchgasaustritts bei Mehrfachanschluss weiter zu verringern, können auch folgende Maßnahmen empfohlen oder angeordnet werden:

  • Sicherheitsreserve bei der Schornsteinberechnung
  • Schutz des Schornsteins vor Verstopfung außerhalb der Heizperiode (Vogelnester, Laub)
  • zusätzliche Drosselklappen
  • kürzere Abstände zwischen den Überprüfungsterminen

Alle genannten Maßnahmen dienen am Ende der persönlichen Sicherheit, denn im Wohnraum austretendes Rauchgas kann lebensgefährliche Folgen haben. Und Sie wollen bestimmt noch lange Ihr Kaminfeuer genießen.


  |