Welchen Sicherheitsabstand muss ich einhalten?

So schön ein loderndes Feuer auch anzusehen ist, die Brandsicherheit steht an erster Stelle. Im Ofen ist das Feuer zwar sicher, doch dringt die Wärme nach außen, so dass für empfindliche Materialien Regeln für den Sicherheitsabstand gelten.

Typenschild mit Angaben zum Sicherheitsabstand an einem Qualitätsofen von wodtke

Foto: Typenschild mit Angaben zum Sicherheitsabstand an einem Qualitätsofen von wodtke

Wie dicht ein Ofen an der Wand stehen darf, hängt immer vom jeweiligen Ofenmodell ab. Die Sicherheitsabstände zu brennbaren Bauteilen nach hinten und zur Seite sind auf dem Typenschild angegeben, das meist an der Ofenrückseite befestigt ist. Für nicht brennbare Bauteile empfehlen wir einen Abstand von 10cm, damit die warme Luft zirkulieren kann. Außerdem lassen sich so auch hinter dem Ofen leichter sauber machen.

Im Strahlungsbereich gilt in Deutschland grundsätzlich ein Abstand zu brennbaren Bauteilen von 80 cm. Dazu gehören Türen, Wände, Fenster. Wir empfehlen auch, Möbel und Elektronik nicht näher zu platzieren. Einen Sonderfall stellen womöglich große benachbarte Glasflächen, wie beispielsweise in Wintergärten dar. Hier kann bei besonders niedrigen Außentemperaturen eine relativ kleine stark erwärmte Glasfläche hohe Spannungen zum umgebenden Glas erzeugen und zum Reißen oder Brechen der Außenscheibe führen. Deshalb sind hier größere Abstände empfohlen, obwohl Glas bekanntlich nicht zu den brennbaren Baustoffen zählt.

Einwandige Ofenrohre müssen zu brennbaren Bauteilen (Wände, Balken) einen Sicherheitsabstand von 40 cm einhalten. Mit zugelassenen gedämmten Rauchrohren kann dieser bis auf 10 cm reduziert werden.


  |