Wie müssen Höhe und Querschnitt des Schornsteins bemessen sein?

Zu jeder Feuerstätte, in der Holz, Holzbriketts, Pellets oder Kohle verbrannt wird, ist ein sicherer Abgaszug vorgeschrieben. Ein solcher Schornstein – in einigen Regionen auch Kamin oder Esse genannt – muss die mitunter schädlichen Rauchgasanteile sicher aus dem Gebäude führen. Dazu ist eine Schornsteinberechnung erforderlich.

Verschiedene Arten und Bauweisen von Schornsteinen

In alten Gebäuden gibt es häufig gemauerte Schornsteine. Aufgrund ihres Alters, des Benutzungsgrades oder des Stillstands ist ihr Innenleben vor der Wiederinbetriebnahme zu untersuchen und gegebenenfalls zu sanieren. Die Sanierung eines Schornsteins erfolgt beispielsweise durch das Auffüllen der inneren Fugen mit Beton. Hingegen ist in manchen Fällen ist auch das Einziehen eines einwandigen Edelstahlrohres eine Option. Die Art der Sanierung ist auch von der Art der angeschlossenen Feuerstätte abhängig. Hinweise dazu gibt der zuständige Schornsteinfeger.

Moderne innenliegende Schornsteinsysteme sind mehrschalig aufgebaut. Das bedeutet, sie bestehen aus einem Rauchgasrohr aus Keramik oder Edelstahl, einer Dämmschicht und einem Außenmantel aus Beton oder Leichtbaustoff.

In den vergangenen Jahrzehnten errichteten Bauherren viele Wohnhäuser ohne Schornstein. In anderen Fällen stehen vorhandene Bestands-Schornsteine am falschen Platz für die gewünschte Nutzung. Dafür gibt es außenliegende Schornsteinsysteme aus doppelwandig gedämmten Edelstahlrohr.

Positionierung und Höhe des Schornsteins am Gebäude

Für den Schornsteinbau gelten strikte Vorschriften für den Brand- und Umweltschutz. Die Austrittsöffnung von neuen Schornsteinen bei Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe muss bei:

  • Dachneigungen bis einschließlich 20 Grad den First um mindestens 40 Zentimeter überragen oder von der Dachfläche mindestens 1 Meter entfernt sein,
  • Dachneigungen von mehr als 20 Grad den First um mindestens 40 Zentimeter überragen oder einen horizontalen Abstand von der Dachfläche von mindestens 2 Meter und 30 Zentimeter haben,
  • Feuerungsanlagen mit einer Gesamtwärmeleistung bis 50 Kilowatt in einem Umkreis von 15 Meter die Oberkanten von Lüftungsöffnungen, Fenstern oder Türen um mindestens 1 Meter überragen. Der Umkreis vergrößert sich um 2 Meter je weitere angefangene 50 Kilowatt bis auf höchstens 40 Meter.
Schema der vorgeschriebenen Abstände einer Schornsteinmündung

Schema der vorgeschriebenen Abstände einer Schornsteinmündung

Schornsteinberechnung für ausreichende Abzug-Leistung

Der Querschnitt eines Schornsteins ist für die ordnungsgemäße Funktion sehr wichtig. Denn erst die korrekte Dimension verleiht dem Schornstein den richtigen Zug. Diese Querschnittsberechnung nimmt der Schornsteinfeger vor, wenn er die Art und Größe des Ofens oder Kamins kennt.


  |