Wie hoch sind die Kosten für einen Kaminofen?

Ehrlich? Sie suchen eine Antwort auf die Kosten-Frage?

Kein Problem – wir haben sie. Allerdings kann man sich den tatsächlichen Kosten bei der Vielfalt der Formen, Materialien und Funktionen nur in etwa annähern.

Dabei konzentrieren wir uns ausschließlich auf Qualitätssortimente aus dem Fachhandel, an denen Sie eine möglichst lange Zeit Freude haben. Das heißt: Zu Billigware aus bekannten Handelsketten äußern wir uns nicht.

Außerdem gehen wir an dieser Stelle ohne Ausnahme auf Ofenlösungen ein, welche die strengen Umweltanforderungen

  • in Deutschland (BImSchV 2, Verordnungen Regensburg, München, Aachen)
  • in Österreich (B-VG Art. 15a)
  • in der Schweiz (LRV)

erfüllen und gleichzeitig die geltenden Bestimmungen zur Brandsicherheit einhalten.

In der folgenden Aufstellung beginnen wir mit den Kosten für einen Basisofen, fügen schrittweise beliebte Ausstattungsmerkmale hinzu und geben dabei immer einen Richtwert für den zu erwartenden Preis an. Die folgende Aufstellung ist deshalb kein Kosten-Angebot. Statt dessen dient sie Ihnen als Entscheidungshilfe, um herauszufinden, welche Ausstattung Sie für Ihr Budget in etwa erwarten können.

Die Preise können von Marke zu Marke variieren. Außerdem bieten einige Hersteller und Fachhändler Ausstattungspakete an, in denen die Preise für einzelne Elemente verschmelzen oder unterschiedlich gewichtet werden. Wir hingegen schaffen Klarheit. Nicht für alle Modelle sind sämtliche Ausstattungsvarianten verfügbar, demzufolge verschieben sich die genannten Preise.

Kosten für einen Kaminofen

1. Grund-Ofen

Der Preis für einen einfachen soliden Kaminofen beginnt bei ca. 1.000 EUR. Dafür können Kunden folgendes erwarten:

  • Nennwärmeleistung 5 kW (für jedes weitere kW schlagen in der Endabrechnung nach allen weiteren Ausstattungen rund 10 % Mehrpreis zu Buche)
  • Stahlkorpus in guter Verarbeitungsqualität (keine sichtbaren Schweißnähte)
  • massive Materialstärken an Tür und Korpus (4 mm und mehr)
  • Mehrfachverriegelung der Ofentür
  • Scheibenspülung
  • Feuerraumauskleidung aus Vermiculite (Schamotte-Ersatz)
  • Verbrennungsluftzufuhr über Primär- und Sekundärluft
  • gerade Ofenscheibe

2. Gefällige Ofenform

Ist die Grundform eines Ofens in gleicher Bauweise rund oder oval, dann kostet er ca. 1.200 EUR.

3. Integrierte Ablagen

Wenn dieser Ofen oberhalb des Brennraums ein Warmhaltefach und unterhalb ein Holzfach haben soll, kostet er ca. 1.600 EUR.

4. Individuelle Verkleidung

Statt der Stahlverkleidung kann der Mantel aus einer dekorativen Keramik oder aus einem Naturstein wie Sandstein oder Speckstein / Serpentin ausgeführt werden. Dann kostet der Ofen ca. 2.100 EUR.

5. Feuerraum aus Schamotte oder HiTec-Dämmung

Höherwertige Ofenmodelle schlagen ihren Feuerraum beispielsweise mit passgenauer Formschamotte oder hochwertigen Dämmplatten aus Keramott, Alutec, Thermotte und ähnlichen HiTec-Materialien aus. Mit dieser Ausstattung kostet dieser Ofen rund 2.500 EUR.

6. Gusselemente an Tür und im Feuerraum

Besonders langlebig und formstabil sind Ofentüren aus Gusseisen. Ebenso können die Böden im Feuerungsraum aus Guss gefertigt sein. Somit kostet dieser Ofen etwa 3.100 EUR.

7. Wärmespeicher im Ofen

Viele Ofenkunden wünschen sich, dass die Feuerungswärme bestmöglich ausgenutzt wird. Wenn man das heiße Brandgas durch einen Speicher leitet, nimmt dieser die Wärme auf und gibt sie nach und nach ab, auch wenn das Feuer im Kaminofen bereits erloschen ist. Mit einem internen Speicher aus Formschamotte kostet ein solcher Ofen rund 3.600 EUR.

8. Raumluftunabängiger Betrieb

In manchen Einbausituationen muss der Ofen eine DiBT-Prüfung auf Raumluftunabhängigkeit durchlaufen haben. Somit steigt der Preis für unseren Musterofen auf 4.000 EUR.

9. Automatik

Standardmäßig wird die Menge und Richtung der zugeführten Verbrennungsluft manuell über Schieber am Ofenkorpus geregelt. Man kann diese Funktion aber auch einer Automatik übergeben. Je nach Ausführung (elektronisch, Flüssigkeitsausdehnung, Bimetall) kostet der Ofen dann etwa 4.400 EUR.

10. Speicherverkleidung

Echte Speicheröfen dehnen ihre Speichermasse auch auf die Ofenverkleidung aus. Zum Beispiel besteht diese aus Speckstein und hält die Wärme über viele Stunden. Mit dieser Funktion beträgt der Ofenpreis dann ca. 5.600 EUR.

11. Wasserführende Technik

Alternativ kann der Ofen auch als wasserführende Version geliefert werden. Dieser Kaminofen kann dann die konventionelle Heizungsanlage unterstützen. Mit dieser Ausstattung landet der Ofen dann auch etwa bei 5.600 EUR.

12. Diverses Zubehör

Technische Vorschriften für den Einbau machen möglicherweise weiteres Zubehör nötig, wie beispielsweise:

  • Rauchrohr / Ofenrohr mit Drosselklappe und Revisionsöffnung
  • Verbrennungsluftleitung
  • Glasbodenplatte als Funkenschutz für brennbare Fußböden
  • Fensterkontaktschalter
  • Differenzdruck-Controller

Außerdem gehört zum gemütlichen Ambiente auch Zubehör für die Benutzung, Pflege und Wartung:

  • hochwertiges Brennholz (Hartholz mit weniger als 20% Kernfeuchte)
  • Anzündmaterial (biologischer Anzünder)
  • Kaminbesteck
  • Ofenhandschuh (gehört manchmal zur Erstausstattung durch den Hersteller)
  • Holzlager (Holzkorb, Holzlege aus Metall, Holztasche aus Filz)
  • Steinreiniger, Scheibenreiniger

«   |